DS TECHEETAH VERPFLICHTET ANTONIO FELIX DA COSTA

17. September 2019

Mit Antonio Felix Da Costa als Fahrer des zweiten Cockpits steht die Fahrerpaarung von DS TECHEETAH  für die Formel E-Meisterschaft 2019/2020 fest. Der 28-jährige Portugiese startet zum 1. Oktober 2019 an der Seite des amtierenden Titelverteidigers Jean-Éric Vergne. In der kommenden Saison, die am 23. November 2019 in Riad beginnt, geht Da Costa mit der Nummer #13 an den Start. Seit der Auftaktsaison der FIA Formel-E fährt Antonio Felix Da Costa vorne mit und hat an insgesamt 54 Rennen teilgenommen. Dabei erreichte er zahlreiche Pole-Positions, fuhr Podiumsplätze ein und erkämpfte sich zwei Siege (Buenos Aires und Riad). In der Saison 2018/2019 belegte er den sechsten Platz in der Gesamtwertung. 

Mark Preston, Teamchef DS TECHEETAH: „Es ist grossartig, Antonio wieder im Team zu haben, denn er ist ein enger Freund. Wir freuen uns sehr darüber, ihn nun in Schwarz und Gold, den Teamfarben von DS TECHEETAH, zu sehen. Es wird spannend, Jean-Éric und Antonio in der kommenden Saison gemeinsam auf der Rennstrecke zu sehen.“

 

Xavier Mestelan Pinon, Direktor DS Performance: „Ich bin ausgesprochen stolz, Antonio in unserem Team begrüssen zu dürfen. Seine Erfahrung in der Formel E und seine Geschwindigkeit werden uns in der kommenden Saison zugutekommen. Bis zum ersten Rennen in Riad wird er zusammen mit Jean-Éric mehrere Test-Sessions fahren, um die Leistung unseres FE E-TENSE 20 zu optimieren.“

 

Antonio Felix Da Costa, Fahrer bei DS TECHEETAH: „Man hat nur selten die Chance, in einem so wettbewerbsintensiven Motorsport wie der Formel E einem Team beitreten zu können, das sich schon zwei Mal den Titel sichern konnte. Es fiel mir nicht leicht, mein altes Team zu verlassen. Aber dies ist eine Gelegenheit, die ich ergreifen musste. Ich freue mich schon sehr darauf, mit Jean-Éric und DS TECHEETAH zusammenzuarbeiten.“ 

Jean-Éric Vergne, Fahrer bei DS TECHEETAH: „Ich möchte Antonio hiermit herzlich im Team begrüssen. Wir sind schon seit langer Zeit befreundet und sind schon einmal Seite an Seite gefahren – es wird toll, wieder zusammenarbeiten zu können.“